Motorboot Club Altrip e.V.

Rhein-km 417 LU im Prinz-Karl-Wörth Hafen

Hissung der BLAUEN FLAGGE 2004

Seit sechs Jahren beteiligt sich der Motorboot Club Altrip (MCA) erfolgreich am Wettbewerb zur Erlangung der BLAUEN FLAGGE. Die Hissung im Clubhafen "Prinz-Karl-Wörth", Rhein-Km 417, erfolgte Ende Juni im Rahmen des Sommerfestes.
Der Wettergott meinte es gut mit den Festbesuchern; nur eine Schleiergardine zog er über den Abendhimmel. Weniger Glück hatte dagegen der Schutzheilige der Schnakenbekämpfung, Paul Schädler.

Sommerfest 2004
 
Albert Groh, der 1. Vorsitzende, freute sich bei der Begrüßung der Mitglieder und Gäste über den Besuch von WSP-Oberkommissar Kai-Martin Mergl und WSP-Kommissar Jürgen Falkenberg von der Wasserschutzpolizei-Station Ludwigshafen. Von der Gemeinde Altrip wurde der Fraktionsvorstand der CDU, Alexander Klauer, herzlich begrüßt.
 
Sommerfest 2004
 
 
 
 
 
Bericht: MCA
Die Plagegeister setzten in der Dämmerung zum Frontalangriff auf die Partygäste an, die sich entweder mit Abwehrmitteln einreiben oder ins Clubhaus flüchten mussten. Die gute Laune ließen sie sich aber nicht nehmen; sie konnten sich durch die Stich-Markierung als Teilnehmer an einem gelungenen Sommernachtsfest ausweisen.
 
Sommerfest 2004
 
Der Clubumweltbeauftragte, Karl-Heinz Schmalfuß, erläuterte in seiner Ansprache die Ziele des Wettbewerbes, der von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung ausgeschrieben wird. Nach strengen Kriterien wird die BLAUE FLAGGE als Auszeichnung für umweltgerechte Sportboothäfen verliehen. Weltweit beteiligen sich 33 Staaten an der Kampagne, wobei Deutschland mit 123 teilnehmenden Vereinen eine Spitzenstellung einnimmt. Schmalfuß bezeichnete den Schutz der Tier- und Pflanzenwelt im Fahrrevier und die Reinhaltung des Wassers als vordringliche Aufgabe eines umweltbewussten Wassersports. Er dankte den Club-Mitgliedern für ihr Umwelt-Engagement. "Der Umweltgedanke soll nicht nur als Erinnerungsposten am Schwarzen Brett hängen, sondern auch praktiziert werden. Ihr, die Mitglieder des MCA, seid die Träger der BLAUEN FLAGGE."
Sommerfest 2004
 
Nach der feierlichen Hissung der BLAUEN FLAGGE gab es, dank der Spende eines Mitgliedes, einen Sekt-Umtrunk, mit zwangloser Überleitung zum traditionellen Sommerfest. Hierfür hatten die Bordfrauen wieder ein gutes Essen mit einem lukullischen Salat-Büfett, das mindestens drei Kochmützen wert war, vorbereitet.