Motorboot Club Altrip e.V.

Rhein-km 417 LU im Prinz-Karl-Wörth Hafen

Abfahrt zum Saisonabschluß 2006

Abfahren 2006 Am 01.10.06 trafen sich die Mitglieder des Motorboot Club Altrip und ihre Gäste im Prinz-Karl-Wörth Hafen zur traditionellen Abfahrt.
Der 1. Vorsitzende Albert Groh begrüßte unsere Ehrenmitglieder Dr. Johannes Schmidt und Egon Schuster, sowie alle Club-Mitglieder, Gastlieger und Gäste.
In seiner Ansprache bedankte er sich bei Egon Schuster, Karin und Gerd Appel, Marliese Groh und Charli Schmalfuß, die in zwei Tagen 220 cbm Grund verarbeitet, das ganze Gelände abgerollt und Rasen eingesät hatten.
Diese Plagerei wurde nun mit einem wunderschönen grünen Anblick bei der Abfahrt belohnt. Ganz besonders bedankte sich Albert Groh bei Egon Schuster für dessen großartige Mithilfe und überreichte ihm eine Kiste Sekt.
Egon Schuster dankte Albert Groh mit den Worten, dass dieser Einsatz für ihn selbstverständlich sei, und er spendete den Sekt dem MCA für besondere Anlässe.
Abfahren 2006 Albert Groh bedankte sich auch bei Torsten Bohnenstiel, der leider nicht anwesend war, für den Mutterboden den er kostenlos zur Verfügung stellte.
Der Club musste nur für die Frachtkosten aufkommen. Auch Torsten Bohnenstiel bekommt noch eine Kiste Sekt überreicht. An dieser Stelle möchte der 2. Vorsitzende Gerd Appel auch Albert Groh danken, der bei den Buckelarbeiten kräftig mitgeholfen hat.
Albert Groh gab noch bekannt, dass dank des Zuschusses vom Landessportbund Rheinland-Pfalz mit dem Innenausbau des Clubhauses begonnen werden kann und viele Helfer gebraucht werden.
Dann berichtete er über ein Denkmalereignis auf unserem Clubgelände und zeigte auf den Myriameterstein, der auf unserem Gelände ausgegraben wurde und einen schönen Platz neben dem Flaggenmast gefunden hat.
Abfahren 2006 Abfahren 2006
Abfahren 2006 Über die historische Entwicklung der Rhein-Kilometrierung gab Dr. Johannes Schmidt anschließend einen fundierten Bericht. Ob groß oder klein, alle lauschten gespannt dem Bericht über den Myriameterstein.
So erfuhren die Zuhörer, dass ein Myria = 10 km sind. Das Deutsche Reich war um 1860 noch gar nicht erfunden, sondern es existierten entlang des Rheins noch die selbständigen Staaten Baden, Bayern, Hessen und Preußen. Erst gegen 1875 wurde der Oberrhein nach den Plänen von Gottfried von Tulla begradigt. Der Flusslauf verkürzte sich daraufhin um ca. 100 km.
Für diesen interessanten Beitrag bekam Dr. Johannes Schmidt einen großen Applaus. Anschließend übernahm Albert Groh wieder das Wort mit dem Kommando: „Holt Flagge nieder!" holten der 2. Vorsitzende Gerhard Appel und der Umweltbeauftragte Charli Schmalfuß die Flaggen vom Mast. Dieser feierliche Akt wurde mit Sekt begossen, den Familie Horst Schultz zur Geburt ihrer kleinen Tochter gestiftet hatte.
Abfahren 2006 Damit man nicht vor Hunger umkippte, spendete, wie immer, ein Mitglied die Brezeln dazu. Nun erfolgte der Startschuss zur gemeinsamen Ausfahrt in den Otterstädter Altrhein. Als erster warf Charli Schmalfuß den Anker.
Anschließend machten alle beteiligten Boote bei ihm fest und bildeten ein Päckchen. Nach ausgiebigem Fachsimpeln ging es gegen 13 Uhr frohgelaunt wieder zurück in den Heimathafen, wo das zurückgebliebene Arbeitsteam ein hervorragendes Mittagessen vorbereitet hatte. Anschließend gab es noch Kaffee und Kuchen aus der Bordfrauen-Konditorei.
Bei einem gemütlichen Beisammensein ließ man den Tag ausklingen und jeder freut sich schon jetzt auf die neue Saison 2007.
Bericht: Karin Appel