Motorboot Club Altrip e.V.

Rhein-km 417 LU im Prinz-Karl-Wörth Hafen

Abfahren 2015




Auch die schönste Bootssaison geht einmal zu Ende und wieder stand die Abfahrt des MC Altrip
auf dem Terminplan. Am Samstag dem 3. Oktober trafen sich die Ehrenmitglieder, Mitglieder und
Gastlieger auf dem Gelände des MC Altrip, um den sonnigen Feiertag in geselliger Runde zu
verbringen. Der 1. Vorsitzende Klaus Groh begrüßte die Ehrenmitglieder, Albert Groh, Charli
Schmalfuß und Egon Schuster mit Ihren Gattinnen und alle Mitglieder, Gastlieger und Freunde
des MCA. Er freute sich über die zahlreichen Teilnehmer und wünschte allen eine schöne Abfahrt.
Auch dieses Mal stand die Ausfahrt in den Otterstädter Altrhein auf dem Programm, welche
traditionell im Anschluss an den offiziellen Teil stattfindet.
Sport- und Fahrtenwart Alex Krisch holte die Flaggen ein und Egon Schuster informierte
anschließend über einen Artikel in der Rheinpfalz Nr. 229 vom 02. Oktober 2015, in dem sich
der Altriper Bürgermeister Jürgen Jacob zur aktuellen Situation des Neuhofer Altrheins äußert.
Dieser war trotz aller getroffenen Naturschutzmaßnahmen im September dieses Jahrs gekippt.
Der Rheinpfalz-Artikel wird an der Umwelttafel des MC Altrip ausgehängt, damit sich jeder über
den aktuellen Stand und die weitere Vorgehensweise informieren kann. Weiter berichtete Egon
Schuster über die „LOG Wings of Help“ Spendenaktion zum Weltkindertag 2015. Unter dem Motto
„Alle im Boot für die Menschlichkeit“ fuhr das Boot Hope mit seiner Crew auf dem Rhein, um
Spendengelder für Flüchtlinge und Bedürftige zu sammeln und auf deren Situation aufmerksam
zu machen.
Nach einem kleinen Umtrunk mit Brezeln, machten die MCA‘ler ihre Boote klar und fuhren in den
Otterstädter Altrhein, wo im Päckchen geankert wurde. Die Herbstsonne ließ die Temperaturen
tagsüber nochmals auf über 20°C steigen und so fiel es den Teilnehmern so richtig schwer,
gegen 13 Uhrdie Anker zu lichten, um rechtzeitig zum Mittagessen wieder im Club zu sein.
Die Küchencrew hatte inzwischen alles vorbereitet und es wartete ein abwechslungsreiches
Salatbuffet der Bordfrauen und saftiges Rindsgulasch mit Nudeln auf die hungrigen MCA’ler.
Zum Nachmittagskaffee – eine äußerst liebgewonnene Tradition - gab es wieder eine Kuchen
und Tortenauswahl, die einer Konditorei alle Ehre gemacht hätte. Zwischendurch gab es eine
Überraschung. Zwei zünftige Gesellen auf der Walz machten mit ihrem Boot Station beim MCA.
Die beiden jungen Zimmerleute wurden gleich herzlich aufgenommen und verköstigt. Am nächsten
Tag wollten die beiden ihre Reise Rhein abwärts fortsetzen.
Gegen Abend als es kühler wurde, lichteten sich die Reihen. Die Bootscrews, die über Nacht
blieben, zogen sich noch in eine gemütliche Runde ins Clubhaus zurück.
Die nächsten Tage und Wochenenden sind die meisten wohl damit beschäftigt, das Boot
winterfest zu machen und ins Winterlager zu bringen. Danach wird es beim MCA bis zur Saison
wieder etwas ruhiger werden. Aber auch in der bootsfreien Zeit, im kommenden Winter und
zeitigen Frühjahr sind wieder gemeinsame Aktivitäten geplant. Die Termine werden rechtzeitig
bekannt gegeben.