Motorboot Club Altrip e.V.

Rhein-km 417 LU im Prinz-Karl-Wörth Hafen

 

Club-Chronik

 
1969

Am 13. Dezember wurde der Club unter dem Namen „Zephyr Motorboot- und Wasserski-Club
Ludwigshafen“ mit 15 Mitgliedern gegründet. Die Mitgliederversammlung wählte Heinz Nickel
zum 1. Vorsitzenden.
 
1970
Umzug der Steganlage vom Kiefweiher zum Prinz-Karl-Wörth-Hafen in Altrip, Rhein-km 417,0 LU.
Ausbau des Clubhauses in Eigeninitiative.
 
1971
Totale Versandung der Hafeneinfahrt. Ausbaggerung durch Bundeswehr, sowie Wasser- und
Schifffahrtsamt Mannheim. Die Mitgliederversammlung wählte Heinz Sebastian zum 1. Vorsitzenden.
 
1972
Umbenennung des Clubs in „Motorboot- und Wasserski-Club Altrip“.
 
1974
Gerd Ließegang

 
 
  
Die Mitgliederversammlung wählte Gerd Ließegang (Bild) zum 1. Vorsitzenden.
   Unter seinem Vorsitz wurde der Bau und die Montage einer neuen Steganlage
   durchgeführt.
   
1975
Anschaffung eines Dieselaggregates für die Stromversorgung des Clubhauses.
 
1976
Peter Schreuer
 
 
 
 
   Die Mitgliederversammlung wählte Peter Schreuer (Bild) zum 1. Vorsitzenden.
 
 
1981

Albert Groh
 
 
 
 
   Die Mitgliederversammlung wählte Albert Groh (Bild) zum 1. Vorsitzenden.
 
 
1983
Die Mitgliederversammlung wählte Peter Schreuer erneut zum 1. Vorsitzenden.
 
1984
Nochmalige Umbenennung des Clubs in „Motorboot Club Altrip“ (MCA).
 
1985
Am 26. Oktober wurde der Landesverband Motorbootsport Rheinland-Pfalz in Mainz, im Hotel
„Mainzer Hof“, von 23 anwesenden Vereinen gegründet. Der Club ist Gründungsmitglied und wurde
von seinem 1. Vorsitzenden Peter Schreuer vertreten.
Die Kreisverwaltung Ludwigshafen stellte bei einer Kontrolle fest, dass für die alte Steganlage, die
an der Neuen angekoppelt war, keine Genehmigung vorlag. Dies führte zur Abrissverfügung sämtlicher
Baulichkeiten. Alle Einsprüche des Clubs wurden abgewiesen, der Vorstand beschritt den Klageweg
und landete über mehrere Instanzen beim Bundesverwaltungsgericht Berlin. Das Urteil lautete: Die
alte Steganlage musste abgerissen werden, alle anderen Anlagen durften weiter genutzt werden.
Eine Erweiterung der verbleibenden Steganlage ist nicht zulässig.
 
1987
 Kurt Josy
 



   Die Mitgliederversammlung wählte Kurt Josy (Bild) zum 1. Vorsitzenden.
 
 
1988
Das Befahren des Altriper Hafens mit Motorantrieb sollte per Rechtsverordnung verboten werden.
Diese unsinnige Anordnung konnte der Vorstand auf dem Verhandlungsweg verhindern.
 
1989
Der Motorboot Club Altrip wurde als „gemeinnütziger Verein” anerkannt. Durch Benennung eines
Clubumweltbeauftragten nahm die aktive Umweltarbeit im MCA Gestalt an.
 
1991
Die erneute Ausbaggerung des Hafens wurde erforderlich. Die Umweltgesetzgebung verlangte jetzt
Sedimentanalysen, um die Genehmigung zum Verklappen des Baggergutes im Rhein zu erhalten.
Die Ausbaggerung war mit hohen Kosten für den Club verbunden.
 
1992
Dr. Schmidt
        Egon Schuster        Ernst Teschke
Die Wassersport-Funktionäre Dr. Johannes Schmidt, Egon Schuster und Ernst Teschke (Bilder von li.
nach re.) wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt und erhielten als Anerkennung für ihren Einsatz zu
Gunsten des MCA die Goldene Clubnadel überreicht.
 
1994
Klaus Seidenstricker, Dietmar Breuler, Ilsa Schmidt, Kurt Josy, Adam Tschlenek, Gerd Ließegang

Der Motorboot Club Altrip beging sein 25-jähriges Vereinsjubiläum mit einem Festabend im Regino-
Centrum Altrip. Bild zeigt den damaligen Vorstand (von li. nach re.) mit Klaus Seidenstricker, Dietmar
Breuler, Ilsa Schmidt, Kurt Josy, Adam Tschlenek, Gerd Ließegang
.
 
1995
 1. PHK Armin Lang
  
Der Leiter der Wasserschutzpolizeistation Ludwigshafen, Erster Polizeihauptkommissar
   Armin Lang (Bild), wurde zum Ehrenmitglied ernannt und bekam als Anerkennung für
   seinen Einsatz zu Gunsten des MCA die Goldene Clubnadel überreicht.
  
Bei der Kreisverwaltung wurde der Antrag auf Errichtung eines 5 m langen Notsteges
   gestellt, um havarierte Boote aufnehmen zu können. Der Antrag wurde genehmigt, die
   Realisierung unterblieb bislang aus Kostengründen.
 
1996
 Klaus Raber        Ilsa Schmidt
Nach achtjähriger Tätigkeit als 1. Vorsitzender stellte sich Kurt Josy nicht mehr zur Wahl. Auch Ilsa
Schmidt, Schriftführerin seit 26 Jahren, ging in den Ruhestand. Da auch die übrigen Vorstandsmitglieder
nicht mehr kandidierten, musste der MCA-Vorstand komplett neu gewählt werden.
Die Mitgliederversammlung wählte Klaus Raber (Bild li.) zum 1. Vorsitzenden. Kurt Josy wurde zum
Ehrenvorsitzenden, die Schriftführerin Ilsa Schmidt (Bild re.) zum Ehrenmitglied ernannt.
 
1997
Eine Satzungskommission hatte eine Neufassung der Club-Satzung ausgearbeitet. Sie wurde vom
Vorstand genehmigt und auf der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen.
 
1998
Der alte Stromerzeuger konnte nicht mehr repariert werden, außerdem sollte die Stromversorgung
auch auf die Steganlage ausgedehnt werden. Deshalb wurde ein neues und stärkeres Diesel-Not-
stromaggregat angeschafft.
 
1999
Clubumweltbeauftragter Gerd Appel bringt den MCA bei der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung
in den Wettbewerb zur Erlangung der „Blauen Flagge“ ein, die auch auf Anhieb erreicht wurde. Damit
stellt er den Willen der Clubmitglieder zur umweltbewussten Ausübung des Wassersportes unter Beweis.
 
2000
Der Hafen ist wieder so stark versandet, dass er ausgebaggert werden muss. Die Kosten hierfür haben
ein Ausmaß erreicht, dass sie für einen knapp 30 Mitglieder starken Club kaum noch zu verkraften sind.
Die 2. „Blaue Flagge“ wurde dem Club übergeben.
Ministerpräsident Kurt Beck verlieh unserem Ehrenmitglied Egon Schuster für sein langjähriges
ehrenamtliches Engagement zum Wohle des Wassersports die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz.
Diese hohe Auszeichnung wurde Ihm in der Mainzer Staatskanzlei von Innen- und Sportminister Zuber
überreicht.
 
2001
Der Club erhielt zum 3. mal die „Blaue Flagge“.
 
2002
Michael Ludewigs
  
Auf der Mitgliederversammlung stellte sich der 1. Vorsitzende Klaus Raber aus
   gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl.
   Die Mitgliederversammlung wählte Michael Ludewigs (Bild) zum 1. Vorsitzenden.
   Zum 4. Mal wird dem MCA die „Blaue Flagge" überreicht.
 
 
2003
Die 5. „Blaue Flagge" wurde in Empfang genommen.
 
2004
Der 1. Vorsitzende Michael Ludewigs war schwer erkrankt und konnte bei der Mitgliederversammlung
nicht erneut kandidieren. Der bisherige 2.Vorsitzende Albert Groh wurde von der Mitgliederversammlung
zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Nach langer, geduldig ertragener Kranheit, verstarb am 22. Mai Michael Ludewigs im Alter von 56 Jahren.
Der MCA erhielt die 6. „Blaue Flagge“.
 
2005
Der MCA kaufte das ca. 2700 m² große Clubgelände, einschließlich Clubhaus und Nebengebäuden,
von der Gemeinde Altrip. Damit hatten die ständig steigenden Pachtzahlungen an die Erbengemeinschaft
Baumann ein Ende. Das Clubhausdach wurde in Eigenarbeit gedeckt. Neue Fenster wurden eingebaut.
Clubumweltbeauftragter Karl-Heinz Schmalfuß konnte die Umweltauszeichnung „Blaue Flagge" zum 7. Mal
in Folge hissen. Das „Qualitätssiegel - maritim" des Deutschen Motoryachtverbandes wurde dem Club
verliehen.
Ministerpräsident Kurt Beck verlieh unserem Ehrenmitglied Dr. Johannes Schmidt für seine Aktivität zum
Umweltschutz im Wassersport die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. Diese hohe Auszeichnung
wurde Ihm im Rathaus der Stadt Ludwigshafen vom Sportdezernenten van Vliet überreicht.

2006
Der MCA beteiligte sich am Umwelttag der Gemeinde Altrip. Dabei wurde das Gelände außerhalb des
Club-Bereiches von Unrat befreit.
Für ihre besonderen Leistungen zum Wohle des Wassersports wurden der 1. Vorsitzende, Albert Groh
und der 2. Vorsitzende Gerhard Appel, mit der Goldenen Ehrennadel des Landesverbandes Motorboot-
sport Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.
Dem Club wurde zum 8. Mal für vorbildliche Umweltarbeit die "Blaue Flagge" verliehen.
Im Spätjahr wurde die totale Innensanierung des Clubhauses in Angriff genommen.
An den umfang-reichen Arbeiten beteiligten sich der gesamte Vorstand, mehrere Mitglieder und
Gastlieger und besonders unser Ehrenmitglied Egon Schuster.
 
2007
Der im Clubgelände ausgegrabene Myriameterstein stammte von einer früheren Rhein - Kilometrierung.
Er wurde vom Historischen Verein Altrip in der Nähe des Flaggenmastes aufgestellt und in einer Feier-
stunde von Bürgermeister Jacob eingeweiht.
Im Rahmen einer Feierstunde wurde zum 9. Mal in Folge, trotz gestiegener Anforderungen, die „Blaue
Flagge“ beim MCA gehisst.
Am 23. Juni wurde das neu renovierte Clubhaus eingeweiht. Der 1. Vorsitzende Albert Groh und Bauleiter
Gerhard Appel berichteten, dass 2.200 freiwillige Arbeitsstunden geleistet wurden und die Gesamtkosten
im Rahmen der Schätzung blieben.
Ministerpräsident Kurt Beck verlieh unserem Ehrenmitglied Ernst Teschke in Anerkennung seiner
langjährigen, ehrenamtlichen Tätigkeit für den motorisierten Wassersport die Ehrennadel des Landes
Rheinland-Pfalz. Diese hohe Auszeichnung wurde Ihm im Rathaus der Stadt Speyer durch Oberbürger-
meister Schineller überreicht.
Da der Werkzeugraum während der Renovierung des Clubhauses nicht auf Vordermann gebracht
werden konnte, hatte sich spontan ein Arbeitsteam, bestehend aus dem 1. Vorsitzenden Albert Groh,
dem 2. Vorsitzenden Gerd Appel und dem Umweltbeauftragten Karl-Heinz Schmalfuß gebildet, welches
in den Wintermonaten den vorgenannten Raum generalüberholte. Es wurden neue Schränke und Regale
eingebaut, sowie die Elektroinstallation und Beleuchtung erneuert, was mit einem hohen Zeitaufwand
verbunden war.
 
2008
Der MCA beteiligte sich am 15. März mit 8 Erwachsenen und einem Jugendmitglied an der Aktion
„Saubere Umwelt“ der Gemeinde Altrip.
Der Club durfte zum 10. Mal die „Blaue Flagge“ in Empfang nehmen.
 
2009
Klaus Gro  
Anlässlich der Jahreshauptversammlung am 08. Februar wurde die Vorstandschaft
   des MCA neu gewählt.
   Die Mitgliederversammlung wählte Klaus Groh (Bild) zum 1. Vorsitzenden. Der frühere
   Vorsitzende Albert Groh übernahm das Amt des Schatzmeisters.
   Die Jahreshauptversammlung beschloß beim Registergericht Ludwigshafen am Rhein
   einen Antrag auf Satzungsänderung zu stellen, damit der 1. Vorsitzende und der
   2. Vorsitzende gegenseitig vertretungsberechtigt sind.
Der Club erhielt die Umweltauszeichnung „Blaue Flagge“ zum 11. Mal in Folge.
 
2010
MCA Ehrenmitglied Egon Schuster wurde aufgrund seiner großen Verdienste um den Wassersport mit
dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland (Bundesverdienstkreuz) von Bundespräsident
Horst Köhler ausgezeichnet. Die Verleihung des Verdienstordens wurde von Staatssekretär Schweitzer
(Landesregierung) im Rathaus der Gemeinde Mutterstadt vorgenommen.
Die „Blaue Flagge“ der DGU wehte im 12. Jahr über dem Altriper Hafen. Die Sanierung der sanitären
Anlagen in Eigenleistung wurde im Herbst begonnen.
 
2011
MCA Kassenprüfer Werner Brunnhuber ging nach langjähriger Tätigkeit „in Rente“.
Die neuen sanitären Anlagen des MCA wurden im Frühjahr fertig gestellt. Die am Umbau beteiligten
Mitglieder hatten mehr als 1260 freiwillige Arbeitsstunden geleistet.
Bei der Anfahrt am 1. Mai blieben die Boote im Hafen, die traditionelle Ausfahrt in den Otterstädter
musste leider ausfallen. Grund dafür war die große Trockenheit in den vorangegangenen Wochen
und der extrem niedrige Wasserstand.
Der MCA erhielt zum 13. Mal die „Blaue Flagge“ der DGU.
Erstmals in der 42 - jährigen Clubgeschichte konnte der MCA, anlässlich der Abfahrt, den amtierenden
Präsidenten des Deutschen Motoryachtverbandes (DMYV), Winfried Röcker mit Gattin Dörthe, begrüßen.
 
2012
Das langjährige Ehrenmitglied Ernst Teschke verstarb am 31. Januar im Alter von 80 Jahren.
In der Zeit vom 26.03. - 16.04. und vom 16.05. - 21.05. wurde der Hafen durch die Firma OHF auf
Rheinniveau ausgebaggert. Somit ist auch bei Niedrigwasser die erforderliche Zufahrtstiefe gewähr-
leistet. Die MCA Mitglieder folgten der Einladung der Gemeinde Altrip und beteiligten sich am Sonntag,
den 1. Juli beim Festumzug, anlässlich des 80-jährigen Fischerfest Jubiläums.
Für das umweltgerechte Verhalten der Mitglieder und Gastlieger konnte der MCA zum 14. Mal in Folge
die „Blaue Flagge“ der DGU in Empfang nehmen.
Der ehemalige 1. Vorsitzende und Ehrenmitglied Kurt Josy verstarb am 7. September im Alter von
85 Jahren.

2013
Charli Schmalfuß        Jürgen Jakob
Der 2. Vorsitzende Karl-Heinz (Charli) Schmalfuß (Bild li) wurde für seinen unermüdlichen Einsatz beim
Umbau der Clubanlage zum Ehrenmitglied ernannt.
Der Bürgermeister der Gemeinde Altrip, Jürgen Jacob (Bild re.), wurde zum Ehrenmitglied ernannt und
bekam als Anerkennung für seinen Einsatz zu Gunsten des MCA bei der Abfahrt die Goldene Clubnadel
überreicht.
Die Mitgliederversammlung ernannte Albert Groh zum Ehrenvorsitzenden des Motorboot Club Altrip.
Ministerpräsident a.D. Kurt Beck verlieh unserem Ehrenvorsitzenden Albert Groh in Anerkennung seiner
langjährigen, ehrenamtlichen Tätigkeit für den motorisierten Wassersport und auf kommunaler Ebene
die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz.
Diese hohe Auszeichnung wurde Ihm in der Staatskanzlei in Mainz am 31. Mai durch Staatssekretär
Häfner überreicht.
Der MCA erhielt zum 15. Mal in Folge die "Blaue Flagge" der DGU.
Der ehemalige 1. Vorsitzende Gerd Ließegang verstarb am 11. Juli, nach langer schwerer Krankheit,
im Alter von 86 Jahren.

2014
Erstmals in der langjährigen Clubgeschichte des MCA fand die erste Jahreshauptversammlung
am 24.05., um 15.00 Uhr, im Clubhaus „Am Prinz-Karl-Wörth-Hafen“ statt, was auch in den
kommenden Jahren der Fall sein wird. Bisher wurden die Versammlungen in fremden Lokalen
abgehalten.
Für das umweltgerechte Verhalten der Mitglieder und Gastlieger konnte der MCA zum 16. Mal
in Folge die „Blaue Flagge“ bei der Verleihungsfeier der DGU für die Bundesländer Rheinland-Pfalz,
Hessen und das Saarland in Empfang nehmen. Die Verleihung fand am 05. Juli beim MCP Ludwigs-
hafen statt, der Ehrenvorsitzende Albert Groh und der Umweltbeauftragte Charli Schmalfuß
übernahmen dort die Umweltauszeichnung und hissten Sie unverzüglich am Flaggenmast des
MCA auf dem Clubgelände.
Am 05.07. veranstalteten 13 Jugendmitglieder des Clubs im Reffenthal ein Jugendtraining, die
Übungseinheit wurde von der Jugendwartin Cathrin Krisch geleitet. Die Anreise der Jugendlichen
erfolgte bei strahlendem Sonnenschein mit den Booten der Eltern. Nachdem die Schlauchboote
zu Wasser gelassen waren, testeten die Jugendskipper ihre Fahrfertigkeiten auf dem Wasser
und fertigten unter fachmännischer Leitung verschiedene Knoten wie Palstek, Webleinstek,
Achtknoten, Kreuzknoten usw. Nach einem gemeinsamen Abendessen und einer ausgelassenen
Wasserschlacht ging das Training dann zu Ende.
Am Samstag, dem 14.09. , fand die 2. Riverboat-Party des MCA auf dem Clubgelände statt. Ein
sehr gelungenes Event mit 46 Booten im Hafen und ca. 250 Gästen, eine große Herausforderung
an alle Beteiligten.

2015
Der Club veranstaltete am 08. März eine Winterwanderung auf dem Rundwanderweg Klosterruine
Limburg - Burgruine Hardenburg, beide Anlagen liegen ca. 260 Meter über dem Meeresspiegel.
Besichtigt wurde die Klosterruine Limburg, die vom Salierkaiser Konrad II. im Jahr 1035 erbaute
Benediktinerabtei, er hat auch den Grundstein für den Speyerer Dom im Jahr 1037 gelegt. Auch die
Burgruine Hardenburg über dem Isenachtal konnte besichtigt werden, falls die Lindenklause nicht
vorher zur Einkehr lud oder die Wandersleute ihre wohlverdiente Rast einlegten und sich durch eine
Pfälzer Schorle stärkten. Die Winterwanderung in der Pfalz wurde von Ingeborg und Rüdiger Bosse
ausgewählt, ein großes Dankeschön an Beide.
Am 13.06. fand die Jahreshauptversammlung des Clubs wiederum im Clubheim statt. Es waren
Wahlen angesetzt. Alle Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern für 2 weitere Jahre bestätigt.

Die Jugendwartin Cathrin Krisch führte mit der Clubjugend am 27.06. das 1. Jugendtraining
in Berghausen / Altrhein und am 27.09. das 2. Jugendtraining in Haßloch im Holiday - Park durch.
Die Veranstaltungen fanden großen Zuspruch.
Der MC Altrip erhielt zum 17. Mal in Folge die Umweltauszeichnung „ Blaue Flagge“ der Deutschen
Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU). Die Flaggen wurden am 27.06. im neu renovierten Bootshaus
des Wiesbadener Yachtclubs (WYC) an die anwesenden Vertreter der 29 Sportboothäfen aus Rheinland -
Pfalz, Hessen und das Saarland ausgehändigt.
Das Sommerfest, die 3. Riverboat - Party und das Hissen der „Blauen Flagge“ erfolgte am 11. - 12. Juli
auf dem Clubgelände und am Flaggenmast. Erstmals konnte der Leiter der Wasserschutzpolizei
Station Ludwigshafen, der EPHK Thomas Schmitt, als Gast begrüßt werden. Vom 04.- 06. September war Bootswandertag im Club. Angeführt wurde der Bootskorso von Sport - und
Fahrtenwart Alexander Krisch, es nahmen 8 Boote an der Wanderfahrt nach Worms in den Winterhafen teil.
Der Altrheinarm Prinz - Karl - Wörth in Altrip (Verbandsgemeinde Rheinauen) wurde mit einem Durchstich
unterhalb der Uferstraße, am 30. November, an den Rhein angeschlossen und bekommt von dort auch
frisches Wasser bei einem bestimmten Wasserstand. Das Bauwerk wurde offiziell seiner Bestimmung
übergeben. Der im Altrheinarm liegende Motorbootclub hofft, dass eine Versandung / Verlandung des
Hafenbeckens in Zukunft unterbleibt und die Qualität des zuvor stehenden Gewässers verbessert wird.
Der Altrheinarm soll durch diese Maßnahme ökologisch aufgewertet werden.

2016
Am 06.01. folgte der 1. Vorsitzende, Klaus Groh, der Einladung der Gemeinde Altrip und nahm am
Neujahrsempfang im Regino - Zentrum teil. Eine Delegation des Clubs (ca. 10 Personen) unterstützten
am 12.03. die Gemeinde Altrip am „Dreck-weg- Tag“ und sammelten viel Unrat auf, der illegal entsorgt
wurde. Die erste Wanderung in der neuen Saison fand am 24.01., um 11.00 Uhr, in der Umgebung von
Neu - Bamberg in Rheinhessen statt. Nach dem Eintreffen der Wanderer im Hause Krisch und einer
kurzen Stärkung startete die Gruppe des MCA zur Prädikats - Rundtour, „Hiwweltour Heideblick“.
Hiwwel ist der rheinhessische Mundartbegriff für Hügel. Wir marschierten durch Weinberge bis der Ajax
Turm erreicht wurde. Nach gut 3,5 Stunden reiner Gehzeit kam die Burg Neu - Bamberg in Sicht, wo die Wandersleute gegen 15.00 Uhr auf die restliche Wandergruppe, die bereits in der Junkermühle war,
trafen. Die restlichen MCA - Teilnehmer, die mit dem Auto angereist waren, befanden sich bereits im
Innern des Lokals und erwarteten uns. Nach einem kulinarischen Abendessen traten wir dann die
Heimreise an. Verantwortlich für diese Wanderung war Alex Krisch. Eine zweite Frühjahrswanderung
erfolgte am 13.03., um 11.00 Uhr, zum „Waldhaus Lambertskreuz“.
Die einfache Strecke war ca. 5,4 km lang, was in gut 1,5 Std. zurückgelegt war. Nach unserer Rückkehr
zum Parkplatz Rotsteig, wir waren nun ca. 11 km marschiert, fuhren wir mit dem PKW weiter nach
Lambrecht, wo wir uns mit den motorisierten Clubfreunden bei einem geselligen Abschluss im Sportheim
Lambrecht „Pizzahaus“ trafen und den Abend ausklingen ließen.
Diese Wanderung wurde von Ingeborg und Rüdiger Bosse geplant, vielen Dank.
Die Clubjugend führte am 18.06. auf dem Clubgelände (leider war nicht genug Wasser im Altrhein) und
am 29. 10. im Europa Park in Rust zwei Jugendtrainingseinheiten durch, die von der Jugendbeauftragten
Cathrin Krisch geleitet wurden. Unterstützung erhielt Sie von anderen Clubmitgliedern. In diesem Jahr
wurde das Umweltsymbol „Blaue Flagge“ zum 30. Mal für jeweils ein Jahr an vorbildliche
Sportboothäfen und Badestellen in weltweit 49 Staaten vergeben. 2016 wehen weltweit 4250 Blaue
Flaggen, in Deutschland wurden bei 9 Veranstaltungen 109 Sportboothäfen mit dem UmweltsymboL
ausgezeichnet.
Die Bedingungen zu diesem international anerkannten Umweltsymbol sind sehr anspruchsvoll und
verlangen von den ausgezeichneten Clubs und Vereinen mit ihren Sportboothäfen eine strenge Disziplin
im Umgang mit ihren Booten, eine gute Wasserqualität und die Sanierung des Clubheimes. Die zentrale
Verleihungsveranstaltung für die Bundesländer Hessen, Rheinland - Pfalz und das Saarland erfolgte
erstmals am 09. Juli, um 11.00 Uhr, auf dem Gelände des MC Altrip, Am Prinz-Karl-Wörth-Hafen.
Dem gastgebenden Club, dem MC Altrip, wurde zum 18. Mal in Folge diese Auszeichnung verliehen.
Der langjährige 1. Vorsitzende des Clubs, Klaus Groh, begrüßte auf einer extra dafür hergerichteten
Bühne einige Ehrengäste, darunter den Ortsbürgermeister der Gemeinde Altrip, Jürgen Jacob, den
Koordinator der DGU, Gerald Wahnschaff, die Europaabgeordnete Jutta Steinruck und den Landrat des
Rhein-Pfalz- Kreises, Clemens Körner. Weiterhin hieß er die Leiterin des Wasser- und Schifffahrtsamtes
Mannheim, Petra Herzog, den Leiter der Wasserschutzpolizeistation Ludwigshafen, EPHK Thomas Schmitt,
den 1. Vorsitzenden des Seglerverbandes Hessen, Reinhard Fuhr, den Präsidenten des Landesverbandes
Motorbootsport Rheinland-Pfalz und Delegierten des Deutschen Motoryachtverbandes, Gisbert König und
den Ehrenpräsidenten des Landesverbandes, Egon Schuster, willkommen. Die Vorgenannten überbrachten
Grußworte, Glückwünsche oder ein kleines Präsent.
Auch den Leiter der Wasserschutzpolizeistation Germersheim, EPHK Kurt Mistler, den Fachschaftsreferenten
Rheinhessen und Vizepräsidenten des Landesverbandes, Werner Brandmüller, die Ehrenmitglieder
Dr. Johannes Schmidt und Charli Schmalfuß, der zugleich auch Clubumweltbeauftragter ist, sowie den
Ehrenvorsitzenden
Albert Groh, vergaß er nicht zu begrüßen. Auch die Presse und die Vertreter oder Vertreterinnen von 30
Vereinen hieß er willkommen.
Nach mehreren Redebeiträgen wurden dann die Blauen Flaggen gegen 11.55 Uhr an die Vertreter der
Sportboothäfen übergeben. Um 12.30 Uhr standen alle zum Fototermin bereit. Anschließend gab es einen
Imbiss, selbstgekochte Gulaschsuppe mit Brötchen, der von einem Ehrenmitglied gestiftet wurde.
Die Getränke wurden bis 14.00 Uhr kostenlos vom Club angeboten. Einen besonderen Dank an die Köche
der Gulaschsuppe (Hans Külbs, Ehefrau Carmen und Ludwig Fichtenmeier), die Suppe war laut unseren
Gästen nicht zu toppen.
Nach interessanten Gesprächen im kleinen Kreis endete die Veranstaltung gegen 14.00 Uhr.
Zur 4. Riverboat Party, am 09. und 10. Juli, kamen rund 350 Besucher, davon 53 mit eigenem Boot.
Die Musik erklang bis 24.00 Uhr, danach legte DJ Helmut aus seiner privaten Musiksammlung auf, es
wurde bis in die Frühe gefeiert. Eine Neuerung gab es, der evangelische Pfarrer Otto Lang hielt am Sonntagvormittag den 1. Waldgottesdienst auf dem Clubgelände ab, am Gottesdienst nahmen rund
60 Gläubige teil.
Das Ehrenmitglied unseres Clubs, Dr. Johannes Schmidt, feierte am 17. Dezember seinen 90. Geburtstag
im Europahotel in Ludwigshafen. Aus diesem Anlass lud er seine langjährigen Mitstreiter aus dem Bereich
des motorisierten Wassersports zur geplanten Geburtstagsfeier ein.

2017
Der Club nahm am 04.01., vertreten durch den 1. Vorsitzenden Klaus Groh, am Neujahrsempfang der
Gemeinde Altrip, im Regino - Zentrum, teil. Der 1. Vorsitzende Klaus Groh war am 25.03.auf der
ordentlichen Hauptversammlung des Landesverbandes Motorbootsport Rheinland - Pfalz im Bürgerhaus
Frei - Weinheiim. Er wurde dort einstimmig zum Fachschaftsreferenten Pfalz gewählt, sein Vorgänger
in diesem Amt war Egon Heberger, MYC Germersheim, der nicht mehr kandidierte. Im Clubhaus des
MCA fand am 30.04. zum 6. Mal die Jahreshauptversammlung statt. Nach der Begrüßung durch den
1. Vorsitzenden und den Berichten der Referenten, sowie der Entlastung des Vorstandes, durfte unser
1. Vorsitzender das Ehrenmitglied Charli Schmalfuß verabschieden.
Er war seit 2004 Clubumweltbeauftragter, ab 2009 zusätzlich 2 Vorsitzender und ab 2015 Ehrenmitglied.
Die Elektrifizierung im Club und auf der Steganlage trägt auch seine Handschrift. Die Vorstandschaft und
die Mitglieder des Clubs sind unendlich dankbar für das Geleistete, was er und seine Ehefrau Ida als
Mitglieder oder als Vorstandsmitglieder für den Club getan haben. Er gibt aus gesundheitlichen Gründen
den Bootssport auf. Wir wünschen Ihm und Ida weiterhin alles Gute, vor allen Dingen Gesundheit. Sein
besonderer Dank galt aber auch Albert Groh, Klaus Rechkemmer und Alex Krisch für die unendlich viel
geleisteten Arbeitsstunden. Nicht zu vergessen auch unsere Schriftführerin und Geschäftsstellenleiterin
Moni Groh, die Ehefrau unseres 1. Vorsitzenden, die permanent hervorragende schriftliche Arbeit leistet
(so der Chronikschreiber) und zwar ohne Fehl und Tadel. Weiterhin bedankte sich Klaus Groh bei allen Ehrenmitgliedern, Mitgliedern, Gastliegern und sonstigen Helfern für die erbrachte Arbeitsleistung, für
Geld-und Sachspenden. Anschließend wurden Neuwahlen durchgeführt, kurzerhand wurde Ehrenmitglied
Egon Schuster zum Wahlleiter gewählt. Die Wahl erfolgte per Akklamation, die neue Vorstandschaft
setzt sich nun wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender: Klaus Groh
2. Vorsitzender: Alex Krisch 3. Sport- und Fahrtenwart: Andreas Krüger
4. Umweltbeauftragter: Klaus Rechkemmer
5. Schriftführerin: Monika Groh
6. Schatzmeisterin: Elke Rechkemmer
7. Jugendbeauftragte: Cathrin Krisch
Der gewählte Vorstand hat einen Altersdurchschnitt von ca. 51 Jahren.
Mit einem Verweis auf die 2017 - er Termine und der Hoffnung, dass Alle in diesem Jahr wieder gut zusammenarbeiten und zusammenhalten, beendete der 1. Vorsitzende die Veranstaltung und wünschte
Allen eine erfolgreiche Bootssaison und immer eine Handbreit Wasser unter der Schraube. Der MCA
veranstaltete am Samstag, 24. Juni, auf seinem Clubgelände die 5. Riverboat Party mit Sommerfest.
Bereits am Freitag, 23.06., waren die ersten Boote eingetroffen. Auch in diesem Jahr wurde das Fest
samstags um 15.00 Uhr mit der Hissung der Blauen Flagge eröffnet, die der Club zum 19. Mal in Folge
erhielt. Viele Gastboote kamen, die von den Hafenmeistern Alex Krisch und Nils Rechkemmer empfangen
und denen Liegeplätze zugeteilt wurden. Am 01.09. - 03.09. fand der MCA Bootswandertag statt, der zum
MBC Karlsruhe und am nächsten Tag zum MYC Germersheim führte, wo eine Stadtbesichtigung geplant war.
Sport- und Fahrtenwart Andreas Krüger hatte schönes Wetter, es war schönster Sonnenschein, am
Clubausfahrtstermin erwischt. Er hatte für die Bootscrews ein gemeinsames Abendessen auf dem Clubschiff
„Vater Rhein“ in Karlsruhe arrangiert, wo er auch die zahlreichen Teilnehmer begrüßte. Offiziell konnte der
1. Vorsitzende Klaus Groh auch unser Ehrenmitglied Egon Schuster mit Gattin begrüßen, der mit dem Auto
angereist war, sowie die Mitglieder, Gastlieger und Freunde des MCA und wünschte Allen ein schönes
gemeinsames Wochenende. Die Ausflügler verbrachten einen gemütlichen Abend auf dem Clubschiff und
ließen sich das gute Essen munden. Am 22.09. fand eine Umwelt- und Sicherheitstagung im Clubheim des
MC Altrip statt. Die Landesumweltbeauftragte Anne Hochreuther hatte dazu um 18.30 Uhr eingeladen. Die Einladung wurde an die LV - Vereine Bereich Süd, Germersheim - Worms gemailt, ca. 30 Personen nahmen
an den Vorträgen teil. Als Referenten konnte Sie den EPHK Thomas Schmitt, Stationsleiter der WSP - Station Ludwigshafen und Jörn Heilmann, Schifffahrtsbüro der WSV Mannheim, gewinnen.
Themen waren:

1. Empfohlene Mindest- und Sicherheitsausrüstung für Boote und Yachten
2. Brandschutz auf Sport- und Motorboote; Risiken und Verhaltensweisen

Jörn Heilmann informierte über verschiedene Änderungen bei der WSV, der Fachvortrag von Herrn
Schmitt war eine Bereicherung für alle Bootsfahrer und sollte auch bei anderen Tagungen vorgetragen
werden. Der 1. Vorsitzende des MC Altrip, Klaus Groh, bedankte sich am Ende bei Anne Hochreuther für
die Organisation und die Einladung, ferner bei den Vortragenden und wünschte den Anwesenden eine gute Heimfahrt. Nach einer recht wettermäßig durchwachsenen Saison fand am 30.09. das traditionelle Abfahren
statt. Nach der Begrüßung und Abnahme der Flaggen vom Flaggenmast durch A. Krisch und A. Krüger, lud
Klaus Groh zum Sektempfang mit Brezeln ein, welche spontan von zwei Ehrenmitgliedern gespendet
wurden. Im Anschluss fuhren die Bootscrews in den Otterstädter Altrhein, wo im Päckchen geankert wurde.
Der 2. Vorsitzende A. Krisch und sein Sohn nutzte das Abfahren mit einem Sprung ins kalte Wasser, für
sie endete so die Saison. Da ein böiger Wind mit Regen aufkam, war man froh, gegen 18.00 Uhr wieder
im Heimathafen anlegen zu können, wo die Küchencrew Bosse, Rechkemmer und Schultz mit einem
kulinarischen Essen auf die zurückkehrenden Boote warteten. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Begrüßung und Ernennung eines neuen Ehrenmitgliedes. Das neu ernannte Ehrenmitglied Thomas Schmitt
ist nicht nur ein angenehmer Clubkamerad, sondern wegen seines Berufes ein äußerst erfahrener und
fachlich kompetenter Ansprechpartner in Sachen Wassersport. Ihm wurden aus diesem Anlass die Urkunde
und die goldene Clubnadel verliehen. Der Club freut sich schon jetzt auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihm.